• Erstens: Testen der Progesteron- und Östradiolwerte 6-9 Tage nach dem Eisprung (der Eisprung kann mit täglicher Messung der Basaltemperatur festgestellt werden). Manche testen über das Blut per Blutentnahme beim Arzt, andere per Speicheltest (hierfür muss man nicht zum Arzt, der Test - ca. 50€ - muss allerdings in der Regel selbst bezahlt werden). Es gibt unterschiedliche Ansichten darüber, welcher Test aussagekräftiger ist.
  • Zweitens: Sind die Laborwerte da, müssen beide Werte in dieselbe Maßeinheit umgerechnet werden (oft ist Progesteron in ng/ml und Östradiol in pg/ml aufgeführt - in diesem Fall den Progesteronwert mal 1.000 nehmen).

 

  • Drittens: Den Progesteronwert durch den Östradiolwert teilen. Es sollten wenigstens 100, nach manchen Autoren/Laboren aber besser mind. 200 herauskommen. Wie immer ist es sinnvoll, Laborwerte mit den Symptomen zusammen zu betrachten, und nicht nur die Laborwerte allein.